Das Geldwäschegesetz, Überprüfung durch den Immobilienmakler ist eine Zusatzbelastung

Das Geldwäschegesetz, bzw. die Einhaltung der Vorgaben durch Immobilienmakler ist wieder einmal so eine praxisferne Konstruktion bei der man sich in Berlin und Brüssel keine Gedanken gemacht hat. Zuerst glaubte ich an eine „Freudsche Fehlleistung“ so praxisfern und unsinnig ist diese Vorgabe für den Immobilienmakler. Man merkt, dass der Immobilienmakler an sich in Berlin keine … Mehr lesen

Zur Provisionspflicht reicht, wenn der Makler nur die Objektdaten mitteilt

Laut neustem Gerichtsurteil langt für den erbrachten Nachweis eines Nachweismaklers alleine schon die Bekanntgabe der Objektdaten. Wenn der Eigentümer selbst in dem Objekt wohnt, in der Nähe wohnt und/oder eine große Tafel mit seinen Daten auf dem Grundstück angebracht hat ist eine Bekanntgabe der Eigentümerdaten nicht unbedingt notwendig, da man diese ohne Aufwand sebst raus … Mehr lesen

Welche Änderungen erwarten uns im Jahr 2016?

Im Jahr 2016 wird es wie immer wieder einige sinnlose, aber auch einige Änderungen geben, die Sinn machen. Hier einmal die Änderungen, die unserer Redaktion bis heute bekannt sind: Mieterhöhungen nach Modernisierungen Nur noch 8 Prozent, statt bisher 11 Prozent der Kosten für Modernisierung sind auf die Mieter umlegbar. Mieter können auch eine finanzielle Härte … Mehr lesen

Das neue Gesetz über die Maklercourtage bei Mietwohnungen krankt

Seit dem 1. Juni 2015 zahlt den Wohnungsmakler derjenige , der ihn bestellt hat. Obwohl viele Mieter froh sind, dass der Vermieter den Maker bezahlen muss,  gibt es doch für den Mieter verschiedene Probleme, die das Gesetz für den Mieter nachteilig machen. Dies hat der Mieter anscheinend nicht auf den ersten Blick erkannt; aber so nach … Mehr lesen

Neues Widerrufsrecht und was bedeutet das für den Makler?

14.05.2014, Presseabteilung der Immobilienakuthilfe. Mit der Umsetzung der neuen Verbraucherschutzrichtlinie der EU am 01.06.2014 können (und werden) auch Maklerverträge unter das Gesetz über Fernabsatzverträge fallen. Der Interessent liest das Exposé, das den eindeutigen Provisionshinweis enthält, und kontaktiert den Makler per Mail oder Telefon, beispielsweise um einen Besichtigungstermin zu vereinbaren. Der Makler bestätigt per Mail, und damit … Mehr lesen

Das neue EU Widerrufsrecht ein faules Ei

Wir hatten in Deutschland ein verbraucherfreundliches Widerrufsrecht, aber die Bürokraten in Brüssel und Straßburg wollten alles wieder einmal angleichen und haben uns hier einige dicke Eier gelegt. Das Recht wird für viele Verbraucher in der EU besser und Verbraucherfreundlicher, für die Deutschen Verbraucher verschlechtert es sich sogar. Das neue Widerrufsrecht wurde durch die Immobilienakuthilfe und … Mehr lesen

Spanisches Maklerrecht

Wenn man in Spanien einen Immobilienmakler mit dem Verkauf seiner Immobilie beauftragt vergibt man nicht automatisch einen Alleinauftrag. Man kann beliebig viele Makler beauftragen und das Objekt auch noch privat anbieten. Natürlich kann man einen Alleinauftrag vergeben. An diesen müssen sich dann beide Vertragsparteien daran halten. Wenn ein anderer Immobilienmakler versucht die Immobilie trotz Alleinauftrag … Mehr lesen

Maklerprovision bei Mietwohnungen

Die Bundesregierung (CDU und SPD) wollen ein neues Gesetz auf den Weg bringen und für “bezahlbares Wohnen” sorgen; so die Aussage der neues Bundesregierung. Hier zeigt sich einmal wieder die Inkompetenz der Regierung, die sich nur selbst den Säckel (durch Schaffung neues Posten und ständiger Erhöhungen der Diäten bei gleichzeitiger Ahnungslosigkeit und volkswirtschaftlichem Unfug) Dieses … Mehr lesen