Wohngeld Erhöhung 2015

Das Wohngeld wurde reformiert

Das Wohngeld, welches je zur Hälfte vom Bund und vom Land gezahlt wird wurde zum 02.10.2015 erhöht. Dies aufgrund der gestiegenen Kaltmieten und Nebenkosten. Dies soll nun alle zwei Jahre erneut geprüft werden.

Die Gewährung des Wohngeldes hängt vom Haushaltseinkommen ab. Für einen Zwei-Personen-Haushalt steigt das Wohngeld im Durchschnitt von 112 auf 186 Euro.

Wohngeldbescheide von 2015, die noch 2016 gültig sind werden automatisch ohne neuen Antrag auf Erhöhung geprüft.

Wer Arbeitslosengeld II oder andere Transferleistungen bezieht, hat keinen zusätzlichen Anspruch auf Wohngeld.

Um das Wohngeld zu beantragen, müssen Antragsteller Verdienstbescheinigungen, Mietvertrag und Nachweise über alle zu versteuernden Einkünfte aller Personen im Haushalt vorlegen.

Kommentar verfassen