Das neue Gesetz über die Maklercourtage bei Mietwohnungen krankt

Seit dem 1. Juni 2015 zahlt den Wohnungsmakler derjenige , der ihn bestellt hat. Obwohl viele Mieter froh sind, dass der Vermieter den Maker bezahlen muss,  gibt es doch für den Mieter verschiedene Probleme, die das Gesetz für den Mieter nachteilig machen. Dies hat der Mieter anscheinend nicht auf den ersten Blick erkannt; aber so nach und nach werden diese Nachteile sichtbar und vielerorten ist nun das Geschrei gross.

Dass die Mieten teuerer werden und der Mieter nun indirekt ein Vielfaches an Courtage zahlt, darauf wurde in diesem Blog schon an anderer Stelle eingegangen.

Nun wird des aber sogar schwierig eine Wohnung zu finden. Wenn der Mieter (nennen wir ihn einmal Herr A) zum Beispiel von München nach Bremen unziehen will oder muss, aber keine Zeit hat eine Wohnung zu finden, dann konnte der Mieter früher damit einen Makler beauftragen. Dies kann er nun  nicht mehr so ohne weiteres. Seit dem 01. 06.2015 darf der Makler dem Wohnungssuchenden aber keine Wohnungen mehr zeigen, die er schon in seinem Bestand hat. Er muss also für diesen Interessenten eine ganz neuen Wohnung suchen. Wenn Herr A sich nun 5 Wohnngen anschaut, die der Makler für Ihn neu gesucht hat und keine ihm gefällt denn hat der Makler nicht nur unnötig gesucht. Mehr noch!!

Er darf diese Wohnungen, die er Herrn A angeboten hat nun nicht mehr provisionspflichtig zum Beispiel Herrn B anbieten auch wenn diese wohnungen super passen würden. Das ist das Perverse an dem Gesetz!! Diese Dienstleistung wird also kein Makler mehr anbieten, da dies Unsinn ist.

Weitere Folgen:

1.) Das Angebot wird also für die Mieter geringen werden und es wird nur noch Massenbesichtigungen geben.

2.) Viele Interessante Wohnungen werden nicht mehr auf dem offenen Markt erscheinen, das Angebot wird noch geringer werden; und teurer. Dies insbesondere in den Städten und Ballungsräumen.

Das Mieterfreundliche Gesetz wird sich nun gegen den Mieter wenden und der Makrt wird unerbitterlich zurück schlagen.

Die Regierung hatte jahrelang versäumt in Ballungsräumen Wohnungen zu fördern und bezahlbare Wohnungen zu schaffen und wälst nun Ihre eigenen Fehler auf andere ab, wie immer.  Sie hätten bauen können, aber aufgrund von Unfähigkeit und Geldgier wurde das nicht gemacht.  Die Kommunen horten die Grundstücke, verkaufen sie nur an den Höchstbietenden und Baugenehmigungen dauern viele Monate, manchmal sogar Jahre.

Die Politiker sagen nur eine Lösung:

Die Schuld Anderen zuschieben. Die Politik macht nun den Vermieter und den Makler zum Sündenbock.

Kommentar verfassen